Versorgungsflyer Corona

Seit Wochen wird das öffentliche Leben durch das Coronavirus Covid-19 stark eingeschränkt. Viele Restaurants, Einzelhandelsgeschäfte und selbst die Behörden wurden vorübergehend geschlossen und wir sollen auch im Privatleben Kontakte mit anderen meiden. Dies alles dient dem Zweck, die Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Niemand kann zum jetzigen Zeitpunkt sagen, wie lange dieser Shutdown noch andauern wird.

Dennoch möchten die Einzelhändler, Gastronomen und Dienstleister weiterhin für die Pinneberger*innen da sein. Die Wirtschaftsförderung der Stadt hat, gemeinsam mit dem Stadtmarketing/Citymanagement Pinneberg e. V. und der WirtschaftsGemeinschaft Pinneberg e. V., eine Übersicht in Form eines Flyers derjenigen Anbieter erstellt, die weiterhin für die Pinneberger*innen da sind oder jetzt zusätzliche Angebote wie einen Liefer- oder Abholservice eingerichtet haben. 

„Wir wollen mit dem Flyer darauf aufmerksam machen, dass viele Unternehmen weiterhin für die Bürger*innen da sind. Nutzen Sie die telefonischen oder Online-Angebote und Lieferdienste des lokalen Handels und bleiben Sie möglichst zu Hause. Vermeiden Sie soziale Kontakte, halten Sie sich an die Hygieneregeln und bleiben Sie gesund“, so Bürgermeisterin Urte Steinberg. 

Ferner soll am Samstag ein offener Brief der Bürgervorsteherin und der Bürgermeisterin im Tageblatt erscheinen, der sich insbesondere an die Senior*innen der Stadt richtet, aber auch an alle anderen. „Insbesondere die Senior*innen gehören zu der größten Risikogruppe und sollten zu Hause bleiben. Da einige von ihnen keinen Zugang zum Internet haben, ist es gerade für sie wichtig, zu wissen, welche Angebote sie auch telefonisch nutzen können. Dieses können sie dem Flyer entnehmen“, ergänzt Bürgervorsteherin Natalina di Racca-Boenigk.

„Die Übersicht im Flyer erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Angebote verändern sich kontinuierlich. Daher kann der Flyer nur eine Momentaufnahme sein“, sagt Stadtmanagerin Birgit Schmidt-Harder.